Kurz innehalten und rückblicken:

Welches literarische Werk (Gattung egal) habt ihr als Schüler*in in eurem #Deutschunterricht gern gelesen?

@fedilz #FediLZ @askfedi_de

@fedilz @askfedi_de

Bei mir waren es:

- Carl Zuckmayer: Der Hauptmann von Köpenick
- George Orwell: 1984
- Ulrich Plentzdrof: Die neuen Leiden des jungen W.
- Bernhard Schlink: Der Vorleser

An Literatur von nicht explizit männlichen Autor*innen kann ich mich kaum erinnern, nur an Anette von Droste-Hülshoffs "Judenbuche". Der Inhalt ist aber gar nicht "hängengeblieben".

@haensel
Bei mir eigentlich nur 1984. Das habe ich als Referatthema ausgewählt und weil ich es so gut fand, habe ich auch gleich noch "schöne neue Welt" gelesen.
Ob ich es auch gut gefunden hätte, wenn wir es im Unterricht behandelt und zerpflückt hätten? Keine Ahnung. 🤷‍♂️

@fedilz @askfedi_de

@fzimper @haensel @fedilz wir haben auch Schöne Neue Welt gelesen, aber im Englischunterricht. Das Buch hat mir auch sehr gut gefallen und ich glaube ich habe aus der Diskussion darüber viel mitgenommen das mich das Buch aus einer anderen Perspektive hat sehen lassen.

Sign in to participate in the conversation
CatCatNya~

We are CatCatNya~, a left-wing instance by cats, for cats (and more!).